logo

Waidring : Kirchberg 13.06.2014

Das letzte Auswärtsspiel der heurigen Saison führte uns nach Waidring. In der 1. Spielhälfte waren wir die klar spielbestimmende Mannschaft. In der 10. Minute hatten wir die 1. gute Chance. Nach einer Ecke von Samuel setzte Mario den Kopfball an den Außenpfosten. Eine Minute später setzte sich Samuel auf der linken Seite durch. Er spielte den Ball zurück auf Noah, dessen Schuß jedoch geblockt wurde.

In der 13. Minute konnten wir in Führung gehen. Quirin spielte den Ball zu Mario, der diesen in den Lauf von Tim spielte. Dieser setzte sich im Laufduell gegen einem Waidringer Abwehrspieler durch und schoß den Ball flach ins Tor.

In der 18. Minute war es wieder Samuel der sich auf der linken Seite durchsetzte. Er spielte den Ball wieder zurück auf Mario. Dessen Schuß wurde jedoch geblockt. Der Ball kam wieder zu Samuel, dessen Schuß knapp über das Kreuzeck streifte. In der letzten Minute kamen die Hausherren zu einer Freistoß an der Strafraumgrenze. Der Ball wurde von uns abgefälscht und an die Stange abgelenkt. Von dieser sprang er ins Torout. Somit ging es mit einer 1:0 Führung in die Pause.

Nach der Pause sind nun auch die Hausherren im Spiel angekommen. In der 32. Minute konnte Quirin einen Schuß mit der Faust zur Ecke abwehren. Eine Minute später konnte Christoph in einer 1:1 Situation auf das gegnerische Tor zulaufen. Er sah jedoch den mitlaufenden Tim und spielte diesem den Ball auf. Der Schuß von Tim fiel jedoch zu schwach aus.

In der 39. Minute schickte dann Samuel Tim auf die Reise. Nun hatte dieser eine 1:1 Situation. Er sah jedoch ebenfalls den mitlaufenden Christoph und revanchierte sich für die Auflage kurz zuvor. Er spielte Christoph den Ball ideal auf, und Christoph konnte mit Hilfe der Stange das 2:0 erzielen.

Eine Minute später konnten die Waidringer aus 1:2 verkürzen. Der gegnerische Spieler konnte alleine auf unser Tor zulaufen und schob den Ball unter Quirin ins Tor. In weiterer Folge drückten uns die Hausherren in die eigene Hälfte. Unser Mittelfeld zeigte keine Laufbereitschaft mehr, und so konnten wir uns nur ganz selten befreien. In der 43. Minute fischte Quirin einen Ball aus dem Kreuzeck. Die anschließende Ecke köpften die Waidringer am Tor vorbei.

In der 44. Minute konnte Quirin wieder mit der Faust abwehren. In der 48. Minute gelang uns einer unserer seltenen Konter. Einen Schuß von Mario konnte die gegnerische Torfrau mit dem Fuß (in Hüfthöhe) abwehren.

In der 50. Minute gelang den Hausherren dann, der sich längst abzeichnende, Ausgleichstreffer. Nach einem Angriff über die linke Seite und anschließendem Querpass kam der gegnerische Spieler am langen Eck, völlig ungedeckt, an den Ball und konnte mühelos einschieben.

In der 58. Minute fälschten wir einen Schuß der Waidringer ab. Dieser landete an der Latte. In der 60. Minute gerieten wir erstmals in Rückstand. Wir brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Den 1. Schuß konnte Quirin noch abwehren, gegen den Nachschuß war er dann machtlos.

Wir gaben jedoch nicht auf, und versuchten die 2 Minuten Nachspielzeit, die vom Schiri angezeigt wurden, zu nutzen. Nach einem Foul an Mario an der Strafraumgrenze schritt dieser zur Ausführung. Er schlenzte den Ball an der Mauer vorbei zum viel umjubelten Ausgleichstreffer ins Netz. Kurz darauf wurde das Spiel auch abgepfiffen.

Fazit: Leider konnten wir den Elan aus der 1. Hälfte nicht in die 2. mitnehmen. Diesmal kam das Glück, dass wir in einigen Spielen in dieser Saison nicht hatten, jedoch zurück und wir konnten in letzter Sekunde den Ausgleichstreffer erzielen.

Zurück