logo

UPC Cup in Innsbruck

UPC Cup in Innsbruck 27.12.2011

Eine besondere Herausforderung war der UPC Cup in Innsbruck in der Leitgebhalle. 18 Mannschaften aus Österreich, Deutschland und Italien. Hier konnte niemand wissen ob da für unsere Buam was drinnen ist.

Das erste Spiel gegen Admira Dornbirn. Hier konnte man gut mitspielen und in der 5. Minute gingen die Kirchberger nach einem indirekten Freistoß durch Mario und Christoph der von Andreas Piseker mit einem Abstauber im Tor versenkt wurde. Danach vergaben unsere Burschen einige Chancen zur Entscheidung und mussten 2 Minuten vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen. Ein erster Gradmesser der bestätigte, dass wir gut mitspielen können.

Das zweite Spiel. Der 1. FC Miesbach aus Deutschland. Hier ging die Post ab. Die Miesbacher gingen Vollgas und unsere Mannschaft hatte zu kämpfen. Hier konnte sich unser Tormann Pauli das erste Mal so richtig mit tollen Paraden auszeichnen. Aber in der 4. Minute ging die deutsche Mannschaft mit 1:0 in Führung. In den restlichen Minuten konnten wir uns auf das schnelle Spiel einstellen und auch dagegenhalten. In der 7. Minute erzielte Mario den Ausgleich. 1:1. Die letzte Minuten. Ein Lattenpendler von Mario. Ball hinter der Linie. Alle haben es gesehen. Nur der Schiedsrichter nicht. Tatsachenentscheidung. Es blieb beim 1:1. 2 Punkte die uns am Ende leider fehlen werden.

Jetzt das dritte Spiel gegen den Lenggrieser SC, wiederum eine Mannschaft aus Deutschland. Von Anfang an ein sauschnelles Spiel. Wir standen 3x allein vor dem Tor und haben1:0 verloren. In diesem Spiel hatten es unsere Jungs selbst in der Hand.

Viertes Spiel. SC Längenfeld (NÖ) : SC Kirchberg. Dieses Spiel mussten wir gewinnen um noch eine Chance zu haben unter die besten 8 Mannschaften zu kommen. Wir brauchten allerdings auch die Unterstützung einer anderen Mannschaft. Dieses Match konnten wir mit 2:0 durch Tore von Quirin und Mario gewinnen. Aber es reichte nicht unter die ersten 8 zu kommen.

Aber wichtig war, dass wir in jedem Spiel gut mitspielen konnten. Jetzt ging es in die Platzierungsspiele. Hier hatten wir mit Reichenau zu unserer Überraschung einen schier unüberwindlichen Gegner. Hier ging voll die Post ab. Sehr schnell und äußerst körperbetont. Dieses Spiel verlangte unserer Truppe in spielerischer sowie kämpferischer Hinsicht alles ab. Eine sehr starke Leistung der ganzen Mannschaft - in diesem Match muss man aber unseren Goalie Pauli herausheben, der eine unglaublich starke Partie lieferte. Spielende 0:0. Elfmeterschießen. 3:1 für Kirchberg und damit standen wir im Spiel um Platz 9 gegen Blau Weiß Feldkirch. Fast eine Kopie des vorhergehenden Spieles, mit dem einzigen Unterschied, dass das Elferschießen 1:0 für Feldkirch ausging. Damit Platz 10, mit etwas Pech und der Gewissheit, dass man auch bei größeren Turnieren mithalten kann.

Und dann noch eine große Überraschung aus Kirchberger Sicht. Pauli wurde von allen Trainern der teilnehmenden Mannschaften zum besten Tormann des Turniers gewählt. Gratulation.


Die Mannschaft von heute: 



Quirin Naderhirn, Pauli Schermer (bester Tormann des Turniers), Sebastian Hochkogler,
Christoph Pöll, Ensti Linthaler, Mario Gintsberger (2 Tore), Andreas Piseker (1 Tor),
nicht im Bild - Hali Ertürk

Zurück