logo

U9-Tiroler Hallenmeisterschaft

Zwischenrunde in Innsbruck am 05.02.2012

Gute Tage – schlechte Tage. Um diese Erfahrung sind unsere Burschen in der Hallensaison mit der Spielgemeinschaft Kitzbühel/Kirchberg reicher. Nach den Supertagen in Kirchbichl, Kufstein und St. Johann folgte ein „schlechterer Tag“ für unsere Buam aus dem sie sicher viel gelernt haben.

1. Spiel: Kitzbühel/Kirchberg: Wattens. Der Start funktionierte wie bei den letzten Turnieren. In der zweiten Minute ein schönes Tor durch Carlos nach einem super Zuspiel. Und unsere Burschen spielten weiter gut mit. Minute 6. Wattens gleicht aus und in der 7. Minute gehen sie mit 1:2 in Führung. In der gleichen Minute kann Kitzbühel/Kirchberg durch einen Alleingang von Mario ausgleichen. Aber in der der 8. Minute konnte Wattens schon wieder in Führung gehen – 2:3. Jetzt ging es weiter mit einem tollen Schlagabtausch auf beiden Seiten. Und dann, wie es an einem nicht so guten Tag eben so ist, in der 12. und 13. Minute ein Doppelschlag der Wattener zum unglücklichen 2:5.

2. Spiel: Kitzbühel/Kirchberg: Zirl. Das Spiel des Halil Ertürk mit drei Toren. Zwei in der 6. Minute und eines in der 14. Minute nach tollen Zuspielen seiner Mitspieler. Ein 3:0 Sieg - da war die Welt noch in Ordnung.

3. Spiel: Kitzbühel/Kirchberg: Wacker Innsbruck. Hier war für unsere Burschen wohl der Name zu groß. In diesem Spiel ging von Anfang an nicht viel. Sie konnten an ihre vorangegangenen Leistungen nicht anschließen. Nach 10 Minuten waren unsere Burschen mit 0:3 im Rückstand ohne sich großartig zu wehren. In der 13. Minute schoss Carlos mit einem wunderschönen Tor noch den Ehrentreffer. 15. Minute. Ein noch unnötiger Treffer von Wacker zum 1:4.

4. Spiel: Kitzbühel/Kirchberg: Weerberg. Da war dann die Luft komplett heraußen. Schon nach 3 Minuten war unsere Mannschaft mit 2:0 hinten. Dann die Minuten 4. und 8. in denen Leonhard zum 2:2 mit zwei wunderschönen Toren ausglich. Da flackerte noch einmal das Feuer. Aber in den folgenden Minuten erhöten die Weerberger auf 2:5. Der dritte Treffer resultierte in der letzten Minute aus einem Abstauber von Carlos.

Das Resümee des Experiments der SPG Kitzbühel/Kirchberg ist sehr positiv, da sich die Spieler beider Mannschaften toll und in kürzester Zeit zusammenfanden und bei allen Turnieren mit super Spielzügen und Toren glänzten, ohne je ein gemeinsames Training gehabt zu haben. Man kann nur allen Spielern zu ihren guten Leistungen gratulieren. Und auch nach diesem etwas schlechteren Tag gab es keine Vorwürfe oder Schuldzuweisungen. Sie waren nur froh, dass sie zusammenspielen konnten, dabei viel Spaß hatten und auch viel gelernt haben.

Die Mannschaft von heute:
Pauli Schermer, Stefan Obermoser, Quirin Naderhirn,
Carlos Poturicek, Christoph Pöll, Halil Ertürk, Mario Gintsberger, Jakob Brandstätter,
Leonhard Ritter, Andreas Pisecker;


Trainer: Günter Brunner, Jürgen Katzmayr, Alexander Wikipil,
Thomas Bartenstein, Gintsberger Robert

PS: Vielleicht waren die Kinder auch durch die Anwesenheit von
fünf Trainern mit unterschiedlichen taktischen Anweisungen leicht Irritiert?

Zurück