logo

Spielbericht Kufstein : SC Kirchberg/Reith 1:2 (0:2)

Vermutlich sind am Samstag alle früh ins Bett gegangen, denn jeder ist von der ersten Minute an munter und erledigt seine Aufgabe mit vollster Konzentration. Die Positionen werden perfekt eingehalten, der Ball wie vorher besprochen schnell weiter gespielt und im Spiel nach vorne wird versucht über die Flügel zu spielen und den schnellen Abschluss zu finden. Bald finden wir gute Chancen vor, aber der Kufsteiner Tormann verhindert einen frühen Treffer. Die Kufsteiner laufen dem Ball hinter her, versuchen aber bei Ballgewinn den Ball immer steil nach vorne zu spielen. Unser Tormann Marco ist aber zur Stelle und erwischt den Ball immer vor den gegnerischen Stürmern und putzt mit einem weiten Abschlag aus. Und so ein Abschlag bringt auch das 1:0. Der Ball fliegt bis in den gegnerischen Sechzehner, der eben erst eingewechselte Constantin Bayr verlängert in seinem ersten U12-Spiel auf Gregor und dieser lässt sich die Chance nicht nehmen. 1:0 nach 10 Minuten. In der Folge Kinderfußball auf hohem Niveau, tolle Kombinationen von unserer Mannschaft. Einziges Manko ist die Torausbeute. Einige Topchancen zu einer höheren Führung werden vernebelt, und beinahe nutzen die Kufsteiner einen Fehler in unserer Hintermannschaft zum Ausgleich. Doch es steht uns das Glück zur Seite, der Schuss geht an die Stange und der Nachschuss nur ganz knapp am Tor vorbei. In der 20 Minute wieder eine tolle Kombination und Gregor spielt unseren Hü frei der eiskalt zum verdienten 2:0 einnetzt. Ein weiteres Tor von Gregor wird leider wegen Abseits nicht gegeben und somit geht es nach einer tollen ersten Halbzeit in die Pause.

In der zweiten Halbzeit legen die Kufsteiner einen Zahn zu und versuchen vor allem über unsere rechte Seite, die wir in der Defensive teils sträflich vernachlässigen, das Spiel noch zu wenden. Trotz einer jetzt leichten Überlegenheit der Kufsteiner sind wir weiter die gefährlichere Mannschaft und wir verabsäumen es einige Male nach schönem Konterspiel den Sack endgültig zuzumachen. Im Abschluss fehlt uns noch die Kaltschnäuzigkeit und sicher auch die notwendige Kondition und Kraft um auch nach großer Laufbereitschaft den Ball im Tor unterzubringen. In der 48. Minute müssen wir nach einem Freistoß den Anschlusstreffer zum 2:1 hinnehmen. Die letzten Minuten machen wir aber hinten dicht und bringen das 2:1 über die Runde und die 3 Punkte mit nach Hause.

Fazit: In Kufstein gewinnt man nicht alle Tage. Heute aber war das ein hochverdienter Sieg. Aber nicht das Ergebnis war die Überraschung, sondern vor allem die spielerische Überlegenheit. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigten wir tollen Kombinationsfußball, nur die Chancenauswertung lässt noch zu wünschen übrig. Sichtlich hat es jedem Spaß gemacht und schön langsam finden alle Spieler zur Topform. Aber wir können noch mehr und wollen das in den nächsten Wochen beweisen.

Zurück