logo

Meisterschaftsstart in Waidring

Ergebnis: Waidring : Kirchberg 2:6

U9 Meisterschaftsstart. 
Alles NEU. 
2 x 25 Minuten und 
nur 1 Gegner. Mannschaftsbesprechung mit zwei nervösen Trainern. Einlaufen der beiden Mannschaften. Schiedsrichter in voller Dress (ohne Badeschlappen). Platzwahl. All das war für unsere Burschen schon cool aber auch neu.

Dies gilt natürlich für beide Teams und dementsprechend nervös waren die Mannschaften.
In der Anfangsphase fanden beide, auf dem plötzlich viel zu großen Platz, schwer ins Spiel. Doch die Umstellung dauerte nicht lange und es entwickelte sich eine sehenswerte Partie. Hart umkämpfte Bälle vor beiden Toren. In der 6. Minute erlöst Christoph Pöll die Kirchberger mit dem ersten Meisterschaftstor in dieser Saison. Gleich darauf folgte das 2:0 durch Mario Gintsberger. Jetzt wurden die Waidringer munterer und es folgte das 2:1 durch Nico Kals. 2 Minuten später verwandelte Mario Gintsberger einen Freistoß zum 3:1.

Das Spiel wurde immer rassiger und die Gegner hatten tolle Chancen, die durch Tormann Pauli Schermer und seine super Abwehr Zunichte gemacht wurden. 11 Minuten gab es einen tollen Schlagabtausch. In den Minuten 27 und 31 traf Mario Gintsberger, dank gutem Zuspiel seiner Stürmerkollegen, die nächsten beiden Male zum 4:1 und 5:1. Das war eine kleine Vorentscheidung für die Kirchberger. Aber Waidring gab nicht auf und in der 40 Minute Schoss Florian Url ein super Tor, bei dem unser Tormann chancenlos war, zum 5:2. Und dann die 48 Minute. Alexander Daxer, der „Aushilfsmann“ aus der U8, schießt aus einem Gestocher sein erstes Tor in der U9. Erfreulicher Endstand von 6:2 für Kirchberg. Diesmal konnten sich die beiden Trainer über das „deutsche“ Ergebnis freuen. Somit ist der Einstand vom Turnier in den Meisterschaftsmodus gut gelungen und wir freuen uns auf die weiteren Spiele ...


Die Mannschaft von links nach rechts:
Vorne: Mario Gintsberger (4 Tore), Pauli Schermer, Christoph Pöll (1 Tor), Quirin Naderhirn
Hinten: Andreas Papp (K), Max Koci, Alexander Daxer (1 Tor), Ernsti Linthaler, Andreas Pisecker,
Sebastian Hochkogler, Niki Schwarz
Trainer: Robert Gintsberger, Günter Brunner

Zurück