logo

Letztes Meisterschaftsspiel in Hochfilzen

Das Spiel begann überhaupt nicht wie erwartet.Vermutlich hatten einige unserer Spieler Hochfilzen wegen der Tabellensituation wohl unterschätzt.Die Hochfilzener begannen gleich mit Angriffen auf unser Tor.Unsere Abwehr bekam den Ball einfach nicht aus dem Strafraum hinaus.So kam es auch das Hochfilzen in Minute 7 in Führung ging.Kurz darauf ein Eigentor 2:0.Der einzige der in dieser Zeit seine Normalform hatte war unser Tormann Max der einige tolle Paraden zeigte. Danach änderte sich unser Spiel.Sami setzte sich auf der linken Seite in Minute 17 und 19 zweimal durch und erzielte zwei Treffer zum Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Die Halbzeitbesprechung dürfte danach doch einiges bewirkt haben. Die Mannschaft begann mit schönem Zusammenspiel und den Willen dieses Spiel zu gewinnen. Moritz ezielte in Minute 32 das 2:3.Drei Minuten später erzielte Thomas nach Doppelpass mit Gabriel das 4:2. In der 40 Minute Elfmeter für uns. Ein Hochfilzener Spieler fängt den Ball im Strafraum mit der Hand. Thomas trifft zum 2:5. Moritz erzielt in Minute 47 sein zweites Tor 2:6. Mit ein bischen Glück hätten sich diesmal einige Spieler in die Torschützenliste eintragen können. So hatten Alex Tim und Florian noch gute Chancen. Toll der Einsatz den alle gezeigt haben. Nachdem wir zum Schluss fast nur mehr auf das Hochfilzener Tor spielten hatten diese noch eine Konterchance die sie zum 3:6 nützten.

Man of the Match : Diesmal unser Tormann Max der eine starke Leistung bot . Sowohl auf der Linie als auch beim Herauslaufen.Da sich diese Auszeichnung natürlich andere auch verdienen würden z.B. gute Verteidgungsleistung, Mittelfeld, Sturm, Torschützen so bekommt heute die ganze Mannschaft für die Leistung in der 2.Halbzeit diese Auszeichnung.

Wir beendeten die Herbsmeisterschaft mit 3 Siegen 2 Unentschieden und 5 Niederlagen

Kader für dieses Match:
Max Pfluger, Thomas Kals, Alexander Rossi ,Niklas Plaickner, Hannes Brugger, Pedro Hauser ,Seppi Krimbacher, Gabriel Lukic, Tim Wartenberger, Moritz Langbrucker, Sami Feichtner,Thomas Steinhauser.

Zurück