logo

Kirchberg : Kirchdorf/Waidring 20.10.2013

 

Zum letzten Heimspiel der Herbstsaison empfingen wir die SPG Kirchdorf/Waidring in Kirchberg. Leider verschliefen wir den Start total. Die Gäste waren zu Beginn viel aggressiver. So konnten sie auch in der 2. Minute den Ball im Mittelfeld erobern und den anschließenden Konter mit einem flachen Schuß ins Eck erfolgreich abschließen.

Dieser Treffer weckte unsere Mannschaft auf. Plötzlich wurden die Gegenspieler attackiert und um jeden Zentimeter am Platz gekämpft. In der 9. Minute eroberte Christoph den Ball und zog über die rechte Seite auf. Seinen Stangelpass schoß Niki über das Tor. In der 12. Minute kamen wir zum Ausgleich.

Nach einer Ecke von Alex landete der Ball bei Mario. Dieser spielte noch einen Gegenspieler aus und schoß den Ball an die linke Stange. Pedro war hellwach und konnte den Ball im Tor versenken. Doch auch die Gäste versuchten nun mit Pressing zum Erfolg zu kommen. In der 24. Minute konnten die Gäste den Ball in unserer Hälfte erobern. Anschließend folgten 5 Torschüsse, die unsere Mannschaft jedoch mit sensationellem Einsatz vor und auf der Linie abwehren und schlußendlich die Situation klären konnte.

In der 29. Minute fingen die Gäste einen Ausschuß unseres Torhüters in unserer Hälfte ab. Der anschließende Angriff landete an der Stange. Im Gegenzug konnte Christoph alleine auf das gegnerische Tor zulaufen. Er schoß den Ball jedoch leider direkt auf den Torhüter. Somit wurden beim Spielstand von 1:1 die Seiten gewechselt.

In der 33. Minute konnten wir erstmals in Führung gehen. Nach einem Lochpass von Mario lief Christoph alleine auf das Tor. Er schloß den Angriff mit einem Schuß ins Kreuzeck ab. In der 37. Minute fiel das vermeintliche 3:1. Mario spielte den Ball nach rechts zu Christoph, dieser spielte den Ball zurück in die Mitte zu Pedro. Dieser schoß den Ball flach ins Tor, stand dabei jedoch knapp im Abseits.

In der 39. Minute fiel dann doch das 3:1. Nach einem Freistoss für die Gäste spielten wir den Ball schnell von hinten heraus. Über Seppi kam der Ball zu Mario. Dieser schickte Tim auf die Reise. Dessen Torschuß konnte der Torhüter kurz abwehren. Der Ball kam jedoch zum mitgelaufenen Christoph, der zum 3:1 einschießen konnte.

Was nun passierte, können die Trainer immer noch nicht verstehen. Anstatt das Spiel zu verwalten, und auf die sich sicher bietenden Konterchancen zu warten, gab es für einige Spieler nun wohl nur noch das Motto: Hauptsache ich kann auch ein Tor erzielen .... Jedenfalls wurden die zuvor eingeteilten Positionen nicht mehr besetzt und die Gegner zu einem Konter nach dem anderen eingeladen. In der 40. und 50. Minute konnte sich Quirin im 1:1 auszeichnen. In der 52. Minute war auch er machtlos.

Die Gäste liefen zu Zweit auf Quirin zu, und ließen ihm keine Chance. Doch auch daraus haben wir nichts gelernt. Eine Minute später hatten wir einen Einwurf in der Nähe der gegnerischen Toroutlinie. Wieder wurden die Positionen nicht gehalten, und die Gäste kamen aus dieser Situation zu einer Konterchance. Wieder lief ein Spieler der SPG alleine auf unser Tor zu, wieder konnte Quirin abwehren.

In der 56. Minute fanden dann auch wir wieder ins Spiel. Nach einer schönen Kombination stand Luca alleine vor dem Tor und konnten im 2. Versuch den Torhüter bezwingen. Der Schiri entschied jedoch auf Abseits. In der 59. Minute fiel dann das entscheidende 4:2. Mario war mit einem Weitschuß erfolgreich. Kurz darauf wurde das Spiel abgepfiffen. 

Fazit:
Nach kollektivem Tiefschlaf zu Beginn des Spiels steigerten wir uns von Minute zu Minute. Daher auch die hochverdiente 3:1 Führung nach 39 Minuten. Was jedoch in den nächsten 15 Minuten passierte, konnten die Trainer bis jetzt nicht analysieren. Dank eines überragenden Quirin überstanden wir diese Phase halbwegs schadlos und konnten mit 5 starken Schlußminuten den Sieg nach Hause spielen.

Zurück