logo

Hallenturnier in Kirchbichl, 15.12.2013

Im ersten Spiel trafen wir auf die Mannschaft aus Radfeld. Wir beherrschten das Spiel von Beginn an. Ein Angriff nach dem anderen lief in Richtung des Radfelder Torhüters. Dieser war jedoch mit Abstand der beste Spieler seiner Mannschaft und brachte unsere Stürmer ein um das andere Mal zum Verzweifeln. War der Torhüter mal geschlagen, stand die Stange einem Torerfolg im Weg. Letztendlich konnte uns Christoph erlösen. Nach einem Querpass von Mario konnte Christoph den 1:0 Siegtreffer erzielen.

Im 2. Spiel trafen wir auf den Veranstalter, den SV Kirchbichl. Leider verschliefen wir den Beginn total. Die Kirchbichler erzeugten mächtigen Druck auf unser Tor, welcher auch in der verdienten 1:0 Führung endete. Nun waren auch wir im Spiel ankgekommen, und konnten dieses in weiterer Folge ausgeglichen gestalten. Es blieb jedoch bei der 0:1 Niederlage.

Im letzten Gruppenspiel war die Mannschaft aus Thiersee unser Gegner. Wieder spielten wir, wie auf einer schiefen Ebene, nur auf das Tor der Thierseer. Wie bereits im 1. Spiel vergaben wir dabei die besten Chancen, bis uns Noah, mit seinem Treffer zum 1:0, erlöste.

Somit standen wir im Halbfinale und trafen auf den Gruppensieger der 2. Gruppe, die Mannschaft aus Schwoich. Wieder fand das Spiel überwiegend in der Hälfte des Gegners statt. Nach Pass von Jakob brachte uns Mario mit einem Lupfer in Führung. Das 2:0 erzielte dann Jakob, nach Zuspiel von Pauli. Er überlief dabei den gegnerischen Verteidiger und schob den Ball am Torhüter vorbei ins Netz. Den Treffer zum 3:0 Endstand erzielte Leonhard mit einem flachen Schuß ins Toreck.

Im Finale trafen wir wieder auf die Mannschaft aus Kirchbichl, die sich im 2. Halbfinale in der Verlängerung gg Kufstein durchsetzte. Im Finale waren wir wieder nicht vom Glück verfolgt. Der Ball versprang von der Bande direkt vor die Füße des gegnerischen Spielers, ein anderer wurde abgefälscht und landete direkt vor dem gegnerischen Angreifer. So gerieten wir mit 0:3 in Rückstand. Wir gaben jedoch nie auf und konnte so noch den Ehrentreffer erzielen. Christoph spielte den Ball über die Bande zu Mario, der freistehend vor dem gegnerischen Tor keine Mühe hatte, und den Ball im Tor versenken konnte.
 
Fazit:
Toll gekämpft, teilweise sehr unglücklich gespielt. Jedoch kommt das Glück bei entsprechendem Einsatz sicher wieder auf unsere Seite zurück!

Zurück