logo

4. Meisterschaftsspiel in Kitzbühel, 19.09.2015

Auswärtssieg in Kitzbühel

Kitzbühel : Kirchberg 2:3 (2:1)

In der 4. Meisterschaftsrunde waren wir in Kitzbühel zu Gast. Das Spiel fand auf dem großen Rasenplatz statt.

Das Spiel startete für uns praktisch mit einem 0:1 Rückstand. In der 2. Minute wurde eine Ecke in unseren 5 Meter-Raum getreten und konnte vom Kitzbüheler Angreifer ins Tor geschossen werden. Wir erfingen uns sehr rasch vom schnellen Rückstand und versuchten unser Spiel aufzuziehen. Nach 10 Minute wurde ein Foul an Thomas im Strafraum mit einem Strafstoß sanktioniert. Gabriel trat an, uns schoß den Ball auf in das linke Eck. Der gut geschossene Elfmeter konnte vom Kitzbüheler Tormann mit einer tollen Parade abgewehrt werden.

In der 18. Minute fiel dann der verdiente Ausgleich. Thomas setzte sich auf der rechten Seite durch. Seinen Stangelpass drückte Manuel über die Linie. In der 29. Minute konnten die Kitzbüheler neuerlich in Führung gehen. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld lief er Kitzbüheler Stürmer auf unser Tor zu. Mit einem Heber konnte er das 2:1 erzielen. Bis zur Pause wollte kein weiterer Treffer gelingen und so gingen wir mit einem 1:2 Rückstand in die Pause.

Nach der Pause spielte Thomas den Ball von der Outlinie zurück auf den 16er auf Roland, der den Ball nicht im Tor unterbrachte. In der 48. Minute konnten wir den neuerlichen Ausgleich erzielen. Caner spielte den Ball entlang der Outlinie auf Manuel, dieser steckte den Ball zwischen 2 Verteidigern hindurch. Thomas konnte so alleine auf das Tor zulaufen und mit einem Schlenzer ins lange Eck das verdiente 2:2 erzielen.

Sieben Minuten später konnten wir erstmals in Führung gehen. Ein Schuß von Thomas konnte geblockt werden, der Ball kam zu Luca L., der dieser flach im langen Eck versenkte. In weiterer Folge spielten wir unsere Angriffe nicht konsequent genug fertig und mußten so bis zur Schlußsekunde um den Erfolg zittern.

Fazit:
Ein verdienter Auswärtssieg unserer Mannschaft. Leider konnten wir unsere Chancen (u. a. einen Elfmeter) nicht nutzen, und machten es so bis zur Schlußminute spannend. Auf dem großen Platz standen die einzelnen Formationen zu weit auseinander. Dadurch hatte der Gegner immer wieder Freiräume, die es zukünftig zu verhindern gilt.

Kader:
Max, Seppi, Tim, Pedro, Quirin, Samuel, Gabriel, Luca L., Luca G., Manuel, Thomas, Caner, Andre, Christoph, Roland;

Zurück