logo

29.04.2012: Hippach vs. Kirchberg 2:0 (1:0)


Der SC Kirchberg begann die Partie sehr körperbetont, aber nicht unfair und setzte den Hippacher mit dieser Spielweise ziemlich zu. Das Spiel entwickelte sich zu einer hart umkämpften Partie, bereits in der 3. Minute brach der SK Hippach gefährlich in den Strafraum der Gäste ein, nur per Foul konnte die Defensive die anstürmenden Hausherren stoppen. Schiedsrichter Cemil Et entschied auf Elfmeter, Kapitän Michael Schiestl scheiterte jedoch am erfahrenen Ersatztormann Bernhard Hühnersbichler, es blieb beim Null zu Null. Der etatmäßige "Einser"Tormann der Kirchberger, Thomas Gründhammer verletzte sich diese Woche im Training, er kann zur Zeit mit einem Verdacht auf Kahnbeinbruch nur zusehen.

Nach dem vergebenen Elfmeter fanden beide Teams gut ins Spiel, Kirchberg konnte mit den favorisierten Hippachern mithalten, es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Die größte Chance auf die Führung für die Gäste fand in Hälfte Eins Harald Eigner vor, sein Ball landete jedoch nur an der Querlatte. Auf der anderen Seite kam der SK Hippach ebenfalls zu einigen Offensivaktionen, das 1:0 fiel jedoch nach einer Standardaktion. Nach einem unnötigen Foul nahe der Outlinie brachte Christoph Hanser den Ball aus gut 40 Metern scharf in den Strafraum. Mit dem in der ersten Halbzeit sehr starken Wind im Rücken nahm der Ball Fahrt auf, flog an Freund und Feind vorbei und fand den Weg ins Tor, Hanser mit der Führung für die Gastgeber in der 27. Minute.
Der SC Kirchberg wirkte nach dem Treffer kaum geschockt, das Team von Robert Popovits zeigte Kampfgeist und hielt ordentlich dagegen, die Defensive der Hippacher mit einem an diesem Tag sehr sicheren Christian Sporer im Tor hielt jedoch ohne gröbere Probleme stand. Mit der dünnen Führung gingen die Gastgeber in die Halbzeitpause, für Kirchberg war das Spiel noch nicht gelaufen.

Nach dem Seitenwechsel sahen die gut 400 Zuschauer das selbe Bild, beide Teams versuchten das Spiel zu machen, der SC Kirchberg drückte auf den Ausgleich und öffnete in Folge die Räume in der eigenen Verteidigung, der SK Hippach versuchte diesen Umstand mit Hilfe von schnelle Konter für sich nutzbar zu machen. In der 53. Minute besiegelten die Zillertaler das Schicksal der Gäste, nach einem Freistoß erzielte Martin Trojer das 2:0 für Hippach per Kopfball. Der SC Kirchberg sah sich gezwungen, noch mehr in die Offensive zu investieren, ein weiterer Stangenschuss war das Ergebnis dieser Bemühungen. Für die Hausherren eröffneten sich weiterhin Räume in der Hälfte der Kirchberger, mit Fortdauer der Partie verlagerte sich das Spiel jedoch immer weiter in die Hälfte des SK Hippach, Konteraktionen sahen die Fans in den letzten 20 Minuten nur noch selten. Die besten Chancen für die Hausherren fand in der zweiten Hälfte Torschütze Christoph Hanser vor, aus halblinker Position zog er zweimal in Richtung Hühnersbichler, ein weiteres Tor gelang dem Mittelfeldmotor jedoch nicht mehr, zwei Mal verfehlte er sein Ziel knapp. Es blieb beim insgesamt verdienten 2:0 für Hippach, Kirchberg fand einige gute Chancen vor, scheiterte aber an der eigenen Chancenverwertung, der SK Hippach präsentierte sich offensiv sehr effektiv und holt wichtige drei Punkte im Titelkampf.

Fazit:

Sowohl der SK Hippach als auch der SC Kirchberg konnten einen Sieg an diesem Wochenende gut brauchen, für Kirchberg geht es gegen den Abstieg, für Hippach um den Titel. Der Favorit aus dem Zillertal konnte sich mit 2:0 unterm Strich verdient durchsetzten, die Gäste aus Kirchberg präsentierten sich jedoch bei weitem nicht chancenlos.

Zurück