logo

27.05.2012: Cordial Cup 2012

 

Europas bestbesetztes Nachwuchsturnier ist schon wieder Geschichte. Schon die Cordial Cup Eröffnungsfeier in Kirchberg mit dem Einzug von über 2500 Kindern und Jugendlichen machte klar, welche Dimensionen der Cordial Cup in den vergangenen 15 Jahren angenommen hat. 156 Mannschaften aus 20 Nationen ritterten bei der Jubiläumsauflage  in den Kitzbüheler Alpen auf 10 Sportplätzen um die begehrte Cordial Cup Trophäe. Was vor 15 Jahren mit einer Idee begann, ist für das Team rund um Cheforganisotor Hans Grübler schon lange zur Leidenschaft geworden: „Das gesamte Wochenende ist einfach unbeschreiblich  gut verlaufen. Alles ist wie am Schnürchen gelaufen Es war einfach, wenn man das so sagen will, perfekt.“

96 Hotels im Tiroler Unterland waren am Pfingstwochenende aufgrund des Cordial Cups ausgebucht. 156 Mannschaften aus 20 Nationen kämpften dort schon am Pfingstsamstag um den Einzug ins Cordial Cup Finale.  Der Cordial Cup bringt ca. 1,5 Millionen Euro in die Kitzbüheler Alpen und bewegt -mit den im Vorfeld stattfindenden Qualifikationsturnieren- an die 10.000 Kinder und Jugendliche.

Sportliche Höchstleistungen in 400 Spielen auf 10 Plätzen

Gleich fünf  deutsche Bundesliga Mannschaften kicken beim Cordial Cup in der Gruppe der unter 13jährigen um den Siegertitel.  Neben den deutschen Topmannschaften machen auch die Österreichischen Teams eine gute Figur.  Sensationell schlägt sich die U13 der Tiroler Auswahl in einer stark besetzten Gruppe in Kirchdorf und scheitert erst im Viertelfinale gegen Luton Town.

Im Finale der U 13 traf Hertha BSC auf Feyernoord Rotterdam, setzte sich vor der Rekordkulisse von 6000 Zuschauern im Kirchberger Stadion mit 2:1 gegen die Niederländer durch und gewinnt zum ersten Mal den Cordial Cup.

Im  U 15 Endspiel trifft Rekordmeister FC Bayern München auf Red Bull Salzburg.  Gleich fünf Nationalspieler kicken in den Reihen der Bullen aus Salzburg, die die Bayern phasenweise an die Wand spielen.  Die Salzburger sind spritziger und kompromissloser. Überragend im Spiel ist Ante Koric, der auch zum Spieler des Turniers gewählt wird.

Und nochmals gibt’s ein Finale mit bayrischer Beteiligung.  Bei den unter Elfjährigen trifft Bayern München auf Kopenhagen. Mit dem Sieg der Dänen schreibt sich eine neue Siegernation in die Cordial Cup Geschichtsbücher ein.

Im Finale bei den Girls setzt sich die Jugendmannschaft des Frauen Championsleague Siegers Olympique Lyon gegen die Ostschweizer Verbandsauswahl durch.  Mit Olympique Lyon holt sich damit nach dem 1. FC Nürnberg und Hoffenheim erstmals keine deutsche Mannschaft den Cordial Girlscup. 

Die Jubiläumsauflage des Cordial Cups war an Spannung und qualitativ hochwertigen Spielen nicht zu überbieten. Der Cup bewegt an die 10.000 Kinder jährlich. 96 Hotels in der Region waren aufgrund des Pfingstturniers der Superlative ausgebucht. Für den Cordial Cup ziehen gleich fünf Tourismusregionen an einem Strang, erklärt auch Kirchbergs TVB Ortstellenleiter Christoph Stöckl: „Die Zusammenarbeit zwischen den Tourismusregionen hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt, wir arbeiten sehr eng zusammen, was wir alle als eine wertvolle Sache empfinden. Im nächsten Jahr findet die Eröffnungsfeier wieder in Kirchberg und das große Finale in St. Johann in Tirol statt, wofür wir unseren Freunden in St. Johann alles Gute  und viel Erfolg wünschen.“

Auch TVB Kitzbüheler Alpen Brixental Geschäftsführer Max Salcher ist begeistert: „Diese Turniertage waren für alle ein Gewinn. Die Region war von Hopfgarten über Söll bis nach Kitzbühel und Kirchdorf richtig voll. 6000 Zuschauer und das Traumwetter beim Finale hätten wir uns längst nicht erträumt. Viele Cordial Cup Gäste haben sich für die Gastfreundschaft der Vermieter bedankt. Ich denke, das ist die beste Werbung, die es für die Kitzbüheler Alpen und Tirol geben kann. Bedanken möchte ich mich beim Fußballclub Kirchberg, der heuer ein unglaubliches Arbeitspensum absolviert hat.“

Alle Ergebnisse  und druckfähige Bilder in hoher Auflösung vom Cordial Cup 2012 auf www.cordialcup.com

Zurück