logo

21.04.2012: Kirchberg vs. Bruckhäusl 0:1 (0:1)


In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel mit vielen Tormöglichkeiten besiegt der FC Bruckhäusl den SC Kirchberg mit 1:0. Das Team um Routnier Harald Vcelar befindet sich mitten drin im Abstiegskampf, eine so knappe Niederlage in dieser Phase der Meisterschaft schmerzt doppelt.

Die Gäste aus Bruckhäusl erwischten den besseren Start in die Partie und konnten durch Bujar Miftari bereits in der Anfangsphase zwei gute Chancen auf die Führung verbuchen. Die stark ersatzgeschwächten Kirchberger, neben Langzeitausfall Wolfgang Thaler fehlten an diesem Spieltag auch David Beschta und Harald Eigner, fanden erst im Verlauf der ersten Hälfte ins Match, lieferten dann aber eine ausgeglichene und spannende Partie.
In der 17. Minute musste der SC Kirchberg jedoch das 1:0 für die Gäste aus Bruckhäusl hinnehmen, Bujar Miftari konnte sich nach einem Eckball im Strafraum durchsetzen und versenkte den Ball im Tor der Hausherren. Miftari erzielte seinen achten Saisontreffer, ein Wichtiger wie sich im späteren Spielverlauf herausstellen sollte. Kirchberg lieferte einen guten Kampf und versuchte, so schnell wie möglich den Ausgleich herzustellen. In der 25. Minute hämmerte Harald Vcelar den Ball in gewohnter Manier in Richtung Gehäuse von Torwart Christian Gründhammer, das Lattenkreuz verhinderte jedoch den Torerfolg der Gastgeber. Nur wenige Augenblicke später kam Daniel Depauli zu einer Riesenchance, die Defensive des FC Bruckhäusl konnte seinen Kopfball jedoch noch von der Linie kratzen. Die Partie war offen, der Ausgleich für die Kirchberger lag in der Luft.
 
Nach dem Seitenwechsel überließ Bruckhäusl das Spiel im Mittelfeld den Hausherren und verlagerte sich auf ihr gewohnt gutes Konterspiel. Der SC Kirchberg wurde vor allem nach Standards gefährlich, dennoch fehlte es etwas an der letzten Konsequenz im Strafraum der Bruckhäusler. Die Gäste kamen mehrmals nach schnellen Vorstößen aus der eigenen Hälfte gefährlich vors Tor, Christoph Huber vergab zwei gute Möglichkeiten, auch der Matchwinner aus dem letzten Spiel, Benjamin Noyan scheiterte am Torabschluss und traf nur die Stange. Die Fans am Kirchberger Kunsrasen sahen ein offenes und schnelles Spiel, Tor wollte in der zweiten Hälfte jedoch keines mehr fallen, FC Bruckhäusl ging nach 90 Minuten als Sieger vom Platz.

Fazit:
Knapper Sieg für die Gäste aus Bruckhäusl, Chancen waren auf beiden Seiten zur Genüge vorhanden, ein Unentschieden wäre wahrscheinlich ebenfalls gerechtfertigt gewesen. Für den SC Kirchberg werden die kommenden Runden ein schweres Stück Arbeit, zum Einen muss das Team von Trainer Robert Popovits unbedingt punkten, zum Anderen scheint die personelle Situation prekär. Wolfgang Thaler ist nach wie vor verletzt, Beschta ist krank und Johannes Wälzlein bestritt an diesem Wochenende das letzte Spiel für Kirchberg, er verlässt Tirol am Montag in Richtung Australien und steht dem Verein nicht mehr zur Verfügung. Keine leichte Aufgabe also für Vcelar und Co, den Abstieg in den kommenden Runden zu verhindern.

Zurück