logo

18.08.2012: Mayrhofen vs. Kirchberg 3:2 (3:1)


Eine Art Richtungsentscheidung war für den SVG Mayrhofen und den FC Kirchberg die Begegnung der dritten Runde im Rahmen der Gebietsliga Ost. Zwei Absteiger trafen direkt aufeinander und für den Verlierer würde es nun auch in der Gebietsliga Richtung Tabellenende gehen. Über 200 Zuschauer waren in das Alpenstadion Mayrhofen gekommen und sahen eine sprichwörtlich heiße Partie. Tropische Temperaturen und ein aufregender Spielverlauf ließen wirklich niemanden kalt. Am Ende stand ein knapper 3:2 Erfolg der Hausherren, der über die letzte halbe Stunde der Begegnung von den Kickern von Mayrhofen sehr geschickt verteidigt wurde.

Das Spiel beginnt für die Kicker von Mayrhofen sehr erfreulich – Johannes Schneeberger schafft in der elften Minute die Führung. Kurz darauf aber ein herber Rückschlag – rote Karte für Martin Müller wegen Torraub. Den verhängten Elfmeter verwertet Harald Vcelar. Damit kommt auch Mayrhofen in den „Genuss" der weltweit durchaus umstrittenen Doppelstrafe, die schon manches Match entschieden hat. Mayrhofen lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und spielt konzentriert weiter. Der Lohn wird in Form eines Strafstoßes präsentiert – Josip Filipovic verwandelt in der 30. Minute sicher. Ziemlich glücklich das 3:1 für Mayrhofen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte – Johannes Schneeberger trifft zum absolut idealen Zeitpunkt. Die Gäste lassen ein wenig die Köpfe hängen. Mayrhofen geht mit einer 3:1 Führung in die Pause.

Tor und Ausschluss für Kirchberg

Auch Kirchberg macht in der zweiten Halbzeit ein Wechselbad der Gefühle mit. Der Anschlusstreffer durch Michael Lechner gelingt, Markus Gogel wird wegen der zweiten gelben Karte ausgeschlossen. Es steht 3:2 für Mayrhofen, numerischen Vorteil gibt es keinen mehr und dreißig Minuten sind noch zu spielen. Sehr routiniert meistern die Kicker der Heimelf diese Situation – der 3:2 Erfolg wird ohne große Zitterphase über die Zeit gebracht. Mayrhofen macht drei Plätze gut und liegt nach der dritten Runde auf Platz vier der Tabelle, Kirchberg verliert einen Platz und ist nun an vorletzter Stelle.

Mario Schiestl, Trainer SVG Mayrhofen:

„Das war echt brutal – bei dieser Hitze ab der 15. Minute numerisch unterlegen spielen zu müssen. Das 3:1 war aber der Knackpunkt der Partie – wir sind dann eigentlich nie mehr sonderlich unter Druck geraten."

Zurück