logo

18. Runde: JSG Kirchberg/Reith : Jenbach

Im Auswärtsspiel taten wir uns schwer und fuhren mit einem knappen 2:1 Sieg im Gepäck nach Hause.

Diesmal sollte alles anders werden. Chancen herausarbeiten, konsequent die Chancen zu Ende spielen, den Spielaufbau über die Seiten forcieren, nahe am Mann stehen und die Zweikämpfe suchen - das war die Vorgabe.

Und alles schien super zu laufen.
Minute 8: Mehmet bricht in den Strafraum - Foul - Elfmeter. Flo verwandelt sicher.
Minute 14: Flo ist auf und davon, schießt zwar den Tormann an, aber Marco drückt den Ball im Nachsetzen über die Linie.

Ein Spielbeginn wie aus dem Bilderbuch.

Doch das wars dann auch. Gleich darauf nützten die Gäste einen Abwehrschnitzer und verkürzten auf 2:1. 

Von da an war wieder der Wurm drin. Viel "Gemurxe" in der Mitte und die Outlinie hätten wir meist entlang der Fünferlinie ziehen können. Einige blieben zwar so wie ausgemacht an der Seite. Aber sie  a)bekamen keine Bälle oder b) nahmen den Ball so weit nach innen an und mit, dass der Raum erst wieder ungenützt blieb.
Dazu kamen: schlechtes Zweikampfverhalten, ungenaue Deckungsarbeit und Fehlpässe ohne Ende.

In Hälfte 2 hätten beide Mannschaften genug Chancen gehabt, um ein weiteres Tor zu erzielen, aber mit viel Pech und einigem Unvermögen gelang keinem der beiden Teams ein weiterer Treffer.

So endete das zweite Aufeinandertreffen gleich wie das erste mit einem 2:1 der JSG Kirchberg/Reith.

Zurück