logo

15.06.2012: Hopfgarten/Itter vs.Kirchberg 1:0 (0:0)

 

Der Herbstmeister SPG Hopfgarten/Itter erlebte im Frühjahr einen massiven Leistungsabfall. Mit nur sechs Punkten in der Rückrunde vor diesem Spiel lebte man vor allem von den guten Leistungen im Herbst. Der SC Kirchberg stand vor dieser Partie bereits als Absteiger fest, für beide Teams ging es vor allem um einen positiven Saisonabschluss.

Bei warmem Wetter in Hopfgarten begegneten sich die SPG Hopfgarten/Itter und der SC Kirchberg in der letzten Runde der Landesliga Ost in dieser Meisterschaft. Für beide Teams ging es um nichts mehr, Kirchberg stand als Absteiger fest, die SPG hatte den Platz im Mittelfeld sicher.

Dementsprechend gestaltete sich das Spiel in der ersten Halbzeit. Man merkte deutlich, dass die Luft sowohl bei den Hausherren als auch bei den Gästen schon etwas herausen war, der Kampfgeist und Einsatzwille aller Akteure war merklich abgeflaut. Das Match bewegte sich auf mittelmäßigem Niveau, für den ersten Aufreger sorgte Mario Höck im Dress der SPG Hopfgarten/Itter mitte der ersten Halbezeit. Höck nahm Maß und zog ab, sein Schuss landete zum Leidwesen der gut 280 Fans nur an der Querlatte. 

Auf der anderen Seite machte sich Routinier und Goalgetter Harald Vcelar gut im Sturm der Kirchberger, zum wiederholten Mal in dieser Saison trug der Sturmtank das Spiel seiner Mannschaft. Noch vor dem Pausenpfiff jubelte Vcelar mit seiner Mannschaft über die vermeintliche Führung, obwohl sein Ball im Tor der Hausherren zappelte blieb es beim 0:0 Unentschieden, das Schiedsrichterteam um Mirko Ostojic entschied auf Abseits. Die Partie blieb torlos in den ersten 45. Minuten, die Fans hofften auf mehr Action nach dem Seitenwechsel.

Im zweiten Durchgang änderte sich die Partie kaum, die SPG Hopfgarten/Itter stellte das spielerisch bessere Team, Kirchberg hielt in der Defensive gut dagegen und verteidigte das Unentschieden. Obwohl die Partie mit wenig Tempo auskommen musste, verbuchten beide Teams gute Einschussmöglichkeiten. Mario Höck war an diesem Tag nicht mit Glück gesegnet, er traf in der zweiten Halbezeit erneut die Querlatte. Auch die Gäste aus Kirchberg scheiterten am Metall des Torgehäuses, der Ball wollte hüben wie drüben nicht im Tor, sondern nur am Tor landen.
In der 69. Spielminute erlöste Stefan Hofer seine Mannschaft und die Fans der SPG Hopfgarten/Itter, er traf zum 1:0. Christian Feiersinger setzte sich über die Außenbahn durch und führte den Ball fast bis zur Toroutlinie, sein flacher Pass zur Mitte passte genau für Hofer, der Stürmer stand allein und vergessen von der Kirchberger Defensive am Elfmeterpunkt und schob das Spielgerät ohne gröbere Probleme ins Tor der Gäste.
In Folge kontrollierten die Hausherren das Spiel ohne Risiko, Coach Duftner und seine Mannschaft wollten den Erfolg zum Abschluss sichern und versuchten, den SC Kirchberg auf Abstand zu halten. Die Gäste hingegen kamen in den letzten Minuten dieser Partie kaum noch gefährlich vor das Tor des Gegners, es blieb beim knappen 1:0 Heimerfolg der SPG Hopfgarten/Itter.

Fazit:

Für beide Teams war die Saison bereits vor dieser Partie gelaufen, das wirkte sich aufs Spiel aus. Die Partie war über 90. Minuten mittelmäßig, die SPG Hopfgarten/Itter konnte sich dank des Treffers in der zweiten Halbzeit dennoch über einen positiven Saisonabschluss nach einer durchwachsenen Rückrunde freuen. Der SC Kirchberg beendet mit dieser Niederlage eine schwere Saison in der Landesliga, im nächsten Jahr kann man in der Gebietsliga Ost um den Wiederaufstieg kämpfen.

(c) www.fanreport.at 

Zurück