logo

14.08.2011: Schwoich vs.Kirchberg 2:2 (1:0)


Vielleicht ist es zu heiß, vielleicht ist es auch die schlechte Verfassung von einigen Spielern, die 1. Halbzeit in Schwoich ist aus Kirchberger Sicht jedenfalls zum Vergessen. Wenigstens passiert nach der Umstellung auf die klassische Variante mit Libero nur ein Gegentreffer durch einen Elfmeter, nach vorne sind heraus gespielte Chancen leider nicht zu sehen. Trainer Kranz findet dann aber in der Halbzeitpause die richtigen Worte, denn die topmotivierten Dominic Aschaber und Andi Heger bringen nun plötzlich viel Schwung in eine nun sehr gute Partie, in welcher Kirchberg das Kommando übernimmt und sich die Hausherren auf’s Kontern verlegen. Das 1:1 fällt durch ein Eigentor, Harry Vcelar wäre aber wohl zur Stelle gewesen. Nun läuft das Spiel sehr gut, die Führung scheint nur mehr eine Frage der Zeit. Sie fällt dann in der 74. Minute durch Wolfgang Thaler, der einen Einwurf (!) von Harry Vcelar auf den 5-Meter per Kopf verwertet. Den Hausherren gelingt dann jedoch unmittelbar der Ausgleich. Die besten Chancen bis zum Ende sind noch ein Schwoicher Stangenschuss (nach 3 Metern Abseits!) sowie ein toller Schuss von Dominic Aschaber, der irgendwie noch von der Linie gekratzt wird.

Fazit: Klare Leistungssteigerung nach der Halbzeit, nur so kann’s weitergehen. Die Umstellung im Abwehrsystem hat sich erstmal bewährt. Besorgniserregend die körperliche Verfassung von einzelnen Akteuren, die bereits nach 15 Minuten nach Luft hecheln.

Sonstige Auffälligkeiten: die Leistung des Heimlinienrichters (bitte um mehr Fairness, gerade als geprüfter Schiedsrichter!) sowie einige unermüdliche Nörgler innerhalb der eigenen Mannschaft – hier wäre mehr Selbstkritik gefragt. Bevor man andere kritisiert, sollte man erst einmal vor der eigenen Tür kehren!

Zurück