logo

11.08.2011: Kirchberg vs. Kirchdorf 3:6 (2:2)


Nach vorsichtigem Abtasten in den ersten Minuten übernehmen die spritzigen Gegner aus Kirchdorf schnell das Kommando und kommen zu einigen guten Chancen, die jedoch der heimische Goalie Thomas Gründhammer hervorragend vereitelt. In der 14. Minute dann die überraschende Führung für Kirchberg. Gegen den Spielverlauf trifft Christian Bendler mit einem Abstauber nach einem schönen Kopfball von Thomas Hühnersbichler, der nur kurz abgewehrt werden kann. Als dann kurz darauf nach überragender Balleroberung und Vorbereitung von Johannes Wälzlein der heimische Goalgetter Harry Vcelar mit einem gekonnten Flachschuss das 2:0 erzielt, glauben wohl einige im Stadion bereits die Vorentscheidung gesehen zu haben. Doch es kommt, wie es kommen muss, wenn die Taktik nicht dem Spielstand angepasst wird.  Das orientierungslose Mittelfeld des SC Kirchberg lässt die Hintermannschaft immer mehr im Stich, immer wieder wird die Viererkette in einer der viel zu zahlreichen Schnittstellen schnell durchspielt und so erzielt Kirchdorf noch vor der Pause den verdienten Gleichstand. Auch nach der Halbzeit geht es trotz einigen Spielerwechseln in derselben Tonart weiter, unsere Gäste erzielen 3 weitere Tore aus einem haltbaren Freistoß und 2 schnell vorgetragenen Kontern, bei denen unsere Abwehr und vor allem die Absicherung davor noch auf Sommerpause zu sein scheint. Als alles schon zu spät ist, erzielen Harry Vcelar mit einem haltbaren Freistoßaufsitzer noch das 3:5 und Wolfgang Thaler fast noch ein "Wembley-Tor", ehe die Gäste den Endstand von 3:6 fixieren.

Fazit: Eine enttäuschende Darbietung der Heimmannschaft mit einer verdienten Niederlage, auch in dieser Höhe. Die jungen Gäste wirken heute durchwegs spritziger und schneller. Eine spielerische Linie bei Kirchberg ist ebenso wenig zu sehen wie der letzte Einsatz beim Kampf um den Ball. Auch taktisch kann's so nicht weitergehen.

Zurück